Projekt Silberwissen – Senioren schreiben an der Wikipedia

Silberwissen

„Die wachsende Zahl von aktiven älteren Menschen, ihre Lebenserfahrung und ihr Wissen, stellen ein Potenzial dar, das für die Online-Enzyklopädie Wikipedia besser genutzt werden sollte.“ (Richter Pavel, Geschäftsführer Wikimedia Deutschland, thirdageonline.eu)

„Projekt Silberwissen-Logo“, Pung Johanna, 2011 (verfügbar unter: wikimedia.org)

Ältere Menschen verfügen über grosse Erfahrung und einzigartiges Wissen, welches verloren wäre, würde es nicht an die nächste Generation weitergegeben. Wikipedia als freie Internetenzyklopädie, böte hier eine perfekte Plattform, um eben dieses Wissen zu bündeln und den Erfahrungsschatz von Senioren „haltbar“ zu machen.

Es wurde jedoch festgestellt, dass die Älteren (50plus) unter den Autor(inn)en der Wikipedia deutlich unterpräsentiert sind. Dementsprechend fehlt auch das Wissen dieser Altersgruppe in der Wikipedia. Aus diesem Grund hat Wikimedia Deutschland im Oktober 2010 das Projekt Silberwissen im Rahmen des übergeordneten Projekts Third Age Online (TAO) ins Leben gerufen. Das bis Ende 2012 dauernde Projekt setzte sich dafür ein, dass Senioren an die Internetenzyklopädie herangeführt werden und möglichst viele ältere Menschen als Wikipedianer gewonnen werden.

Aber wie können Menschen, für welche das Internet, geschweige denn das Wort „Kooperative Zusammenarbeit“, zumeist ein Novum darstellt, überhaupt dazu gebracht werden, ihr Wissen in der Wikipedia zu teilen?  Im Projekt Silberwissen geschah das Gewinnen, Motivieren und Aktivieren der Senioren als längerfristige Wikipedia-Autor(inn)en mittels dreier „Module“, auch Workshops genannt. Diese konnten je nach Bedarf in Anspruch genommen werden.

An einer Erstveranstaltung informierten und motivierten Wikipedia-Autor(inn)en die älteren Menschen, mitzumachen und sie für die Idee des Freien Wissens zu begeistern. Auch wurde versucht, Ihnen die Angst und das oftmals vorherrschende Unverständnis ob der dezentralen Arbeitsweise der Wikipedia (als „chaotische Zusammenarbeit“ bezeichnet), zu nehmen. Gewonnen wurden die Teilnehmer, indem bestehende Netzwerke wie Seniorenbildung, Volkshochschulen oder Vereine, welche einen hohen Anteil älterer Menschen aufwiesen, angeschrieben und zu den Veranstaltungen eingeladen wurden. Ziel war es, möglichst viele ältere Menschen anzusprechen.

Silberwissen.jpg „Silberwissen-Workshop mit Chronisten“, 2011. Foto: Schmidt Elvira (verfügbar unter: wikimedia.de)

In einem weiteren Workshop wurde der (kleine) Kreis noch verbleibender interessierter Senioren dann an das Editieren in der Wikipedia herangeführt. Dabei sahen sich die Teilnehmenden einigen Herausforderungen gegenüber: Zum einen die neue und unbekannte Nutzeroberfläche im Bearbeitungsmodus (Wiki-Syntax), die hohen inhaltlichen und formalen Anforderungen, welche an einen Wikipedia-Artikel gestellt werden, sowie der sicheren Fertigkeiten im Umgang mit PC und Internet, welche eine wichtige Voraussetzung für eine Beteiligung als Wikipedia-Autor(in) darstellt. Von den Kursleitern wurde viel Geduld und Verständnis eingefordert. Auch war es äusserst wichtig, den Senioren individuelle Beratung anbieten zu können.
Im dritten und letzten Modul wurden fortgeschrittenere Themen wie das Hochladen eigener Fotos und das Verknüpfen mit Artikeln behandelt sowie grundlegende Informationen zu freien Lizenzen gegeben.

Zum Abschluss des Projekts Silberwissen stimmten sowohl die Referenten als auch die Teilnehmenden damit überein, dass drei Veranstaltungen für die Mehrheit nicht ausreicht um in die Wikipedia einzuführen und während der ersten Schritte zu begleiten. Viele Fragen, so stellte man fest, entstehen erst mit einer höheren Aktivität.

Rund 50 Prozent der Teilnehmenden waren nach Abschluss des jeweiligen Kurses der Auffassung, weiterhin bei Wikipedia tätig sein zu wollen. Dieses Ergebnis zeigt, dass Silberwissen durchaus ein erfolgreiches Projekt war. Mit dem Projekt  hat die Wikimedia Deutschland Neuland betreten. Die Erfahrungen, welche in diesem Projekt gemacht wurden, fliessen jedoch in Wikimedia-Projekte anderer Länder wie aktuell der Niederlande oder Polen, mit ein.

Quellen: Schmidt Elvira, 2013, S.97-105 sowie Richter Pavel, 2012, S.330-337

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s